Links unter Header

Sonntag, 9. August 2015

Donauwelle - klassisch


Für 24 Stück: 
1 Glas Sauerkirschen, 1 Päckchen Puddingpulver, 500 ml Milch, 250 g Zucker, 500g Butter, 6 Eier, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 2 EL Kakao, abgerieene Schale und Saft einer Zitrone, 200g Vollmilch Kuvertüre, 25g Kokosfett, Fett für die Form

Kirschen auf einem Sieb abtropfen lassen.




Puddingpulver mit 6 EL der Milch und 75 g Zucker verrühren. Die restliche Milch aufkochen, vom Herd nehmen, das Puddingpulver einrühren. Erneut erhitzen und 1 Minute unter Rühren kochen lassen. Pudding in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie agdecken, damit sich keine Haut bildet. Auskühlen lassen.




  

250 g Butter mit 175 g Zucker schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren,. Mehl und Backpulver mischen, sieben und esslöffelweise unter den Teig rühren. Dann die Hälfte des Teiges mit Kakao verrühren. 






Die Fettpfanne ( ca. 32x38 cm) des Backofens gut einfatten. Den hellen Teig in die Form geben und glatt streichen. Den dunklen Teig darübergeben und die Kirschen auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



 250g zimmerwarme Butter mit Zitronenschale und -saft cremig rühren. Den zimmerwarmen Pudding nach und nach unterrühren. Die Buttercreme auf den Kuchen streichen und etwa 2-3 Stunden kühl stellen.


(Diesen Schritt habe ich ausgelassen und die einfache Variante genommen)
Für den Guss Kuvertüre hacken und Kokosfett schmelzen. Auf den Kuchen gießen und glatt streichen. Mit einem Tortenkamm wellenartige Streifen durch die Schokolade ziehen. Sobald die Schokolade fest zu werden beginnt, den Kuchen in Stücke schneiden.


Lasst es euch schmecken :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen